Malte Riekehr und Andreas Wente gewinnen Stiftungsturnier 2018

Die Tischtennissparte der SG Rodenberg hat ihr jährliches Stiftungsturnier zum Abschluss der Saison 2017/18 ausgerichtet.

 

Das Teilnehmerfeld war mit Spielern aus allen 6 Herren-Mannschaften gut besetzt. Auch starke Nachwuchsspieler aus den Schüler-Teams stellten sich dem Wettkampf. Hierbei konnten sie "Wettkampfluft" schnuppern und gegen die Herren einige Erfahrungen sammeln.

 

 

 

Das Stiftungsturnier ist ein 2-Mannschafts-Turnier mit zugelostem Partner. Um allen eine Chance auf den Turniersieg zu ermöglichen, werden nach Stärke 2 Gruppen gebildet aus denen dann jeweils die Spielpartner zugelost werden. Zunächst ging es in die schweißtreibende Gruppenphase, wo sich die jeweils Gruppenersten und Zweiten für das Halbfinale qualifizieren konnten.  Nach der Gruppenphase ging es im einfachen KO-System weiter.

Nach vielen spannenden Spielen gewannen Malte Riekehr (rechts im Bild) und Andreas Wente im Endspiel gegen Steven Bahe und Björg Basenau. Gemeinsame wurden Peter Heppes mit Martin Brückner und Roland Schäfer mit Peter Brückner.

Neben der sportlichen Aktivität gab es Verpflegung durch eine sehr gut mit Kuchen, Würstchen, Kaffee, Salat usw. bestückte Kantine, für die die 3. Mannschaft, die auch gleichzeitig das Turnier ausgerichtet haben, verantwortlich war.  Nach der schweißtreibenden Betätigung mit vielen spannenden Ballwechseln gab es noch einige Kaltgetränke, um den Elektrolythaushalt wieder auszugleichen. Ebenso wurden natürlich auch noch Spielanalysen durchgeführt...

 

Weitere Fotos findet Ihr hier...

 

Sören

0 Kommentare

Peter Heppes und Peter Simon gewinnen das Stiftungsturnier 2017

Zum Saisonabschluss der Saison 2016/17 wurde das alljährliche Stiftungsturnier der Tischtennissparte der SG Rodenberg ausgespielt.

Mit über 20 Teilnehmern war die Halle trotz der bereits beendeten Saison und der nicht mehr ganz tischtennisgerechten Temperaturen an einem Freitagabend sehr gut gefüllt. Da traditionell der Spaß und ein netter Saisonabschluss bei diesem Turnier im Vordergrund stehen, wurde in zugelosten Zweiermannschaften gespielt, wobei auf Basis der TTR-Werte immer ein Spieler aus einer höheren mit einem Spieler aus einer der unteren Mannschaften zusammengelost wurde. Um zusätzlich in den einzelnen Spielen eine gewisse Ausgeglichenheit herzustellen, wurde mit einer Punktvorgabe (1 Punkt pro Klassenunterschied) gespielt.

Nach vielen guten und spannenden Spielen setzten sich weit nach Mitternacht Peter Heppes und Peter Simon im Finale der Hauptrunde gegen Erhard Hoffmann und Christian Wulf durch. Die Trostrunde gewannen Matthias Ranzow und Jan-Philipp Köhler gegen Gerd Becher und Stefan Herberg.

Nach der sportlichen Betätigung gab es aus der sehr gut ausgestatteten Kantine noch einige Kaltgetränke, um den Elektrolythaushalt wieder auszugleichen. Ebenso wurden natürlich auch noch intensive Spielanalysen durchgeführt.

 

Sören

 

Hier sind die Fotos dazu.

0 Kommentare